TAROT FY690S Hexacopter

 

Mein neues FPV-Projekt sollte ein Kopter werden, welcher in erster Linie für gute Luftbildaufnahmen eingesetzt werden soll. Auf der Suche nach einem passenden Rahmen bin ich auf die Tarot – Hexakopter – Rahmen gestoßen. Entschieden habe ich mich schließlich für den FY690S. Diese Tarot – Rahmen sind auch zusammenklappbar, allerdings werde ich diese Option nicht nutzen, da erstens die Halteklammern für die Arme besonders bei niedrigen Temperaturen gerne brechen, und zweitens ich auch den Platz zwischen den Armen ausnutzen möchte, weil dieser Rahmen nicht gerade viel Platz bietet.

 

Als Kamera kommt eine Canon S100 Kompaktkamera zum Einsatz, die ich recht günstig bei ebay ersteigert habe. Neben der eh schon sehr guten Kamera besteht hier die Möglichkeit, CHDK zu verwenden. CHDK ist eine alternative Firmware und ermöglicht es, neben vielen Extrafunktionen, Aufnahmen im RAW-Format zu schießen und die Kamera über den USB-Anschluss über einen externen Auslöser zu steuern. Somit kann ich den Auslöser von einem freien Kanal meiner Funke betätigen.

 

Montiert ist die Kamera auf einer Servowippe, da für reine Bildaufnahmen nicht unbedingt ein Brushless-Gimbal nötig ist. Diese Wippe habe ich aus Alu-Profilen und Alu-Dibond-Teilen gebaut. Außerdem habe ich dem ganzen noch einen Dämpfer aus dem 3D-Drucker spendiert. Der Vorteil der Servowippe ist, dass diese auch nur ungefähr ein viertel eines größeren Brushless-Gimbals wiegt.

Technische Daten:

 - Tarot FY690S Rahmen

- Naza Lite GPS Flightcontroller

- COPTER PRO M100 Multicoptermotoren

- Regler COPTER-PRO SK30 mit SimonK Firmware

- Luftschrauben Tarot 12 x 3.8 Carbon

- Kamerawippe über Servo in der Nick-Achse verstellbar

- Canon Powershot S100 mit CHDK Firmware und USB-Remote-Auslöser

- Boscam 5,8 GHz 10 mW Videosender

- MinimOSD NAZA MOD

- Akku 2 x Zippy Compact 4S5000 25C parallel oder SLS 4S10000 25C4x Seoul

  P4 -Power-LED´s an den vorderen und hinteren Armen für bessere

  Lageeerkennung (2x rot, 2x blau) mit Doppelblitz

 - Abfluggewicht komplett 3300 g

 

 

Gimbal Upgrade für den Tarot FY690S

Weil ja mein Tarot FY690S als Universal-Kameraträger eingesetzt werden soll, hatte ich das Problem, mit den verschiedenen Kameras bzw. mit den unterschiedlichen Gewichten, den Schwerpunkt des Kopters optimal einzustellen. Mit einer schweren Kamera plus Gimbal geht es noch, weil die Massen ziemlich in der Mitte platziert werden können. Aber wenn man mit einer leichteren Kamera und einem schweren Akku fliegen möchte, sieht das ganze schon wieder anders aus. Es müsste entweder die Kamera oder der Akku weiter vorne platziert werden, damit die Gewichtsverteilung wieder passt, allerdings sind dafür die Original-Befestigungsrohre zu kurz. Also bin ich in den Baumarkt und habe mir 10 mm Alurohr geholt, 2 Stücke von je 40 cm abgeschnitten und die Originalrohre damit ersetzt. Durch diese langen Rohre habe ich jetzt genug Spielraum, um den Schwerpunkt zu optimieren. Durch die Kameramontage weiter vorne hat man auch den Vorteil, dass man die Propeller nicht mehr im Bild hat.


Außerdem habe ich mir noch einen Universal-Kamera-Steckverbinder überlegt, da ja auch jede Kamera einen Auslöser, Pan-/Tilt-Signal, Stromversorgung, Video-Out etc. benötigt. Auf der Suche nach passenden Steckern bin ich dann mal wieder auf die guten, alten 9-pol D-SUB Stecker aus der Computertechnik gestoßen, diese sind robust und kosten wenig. Zur Montage habe ich mir noch einen kleinen Halter gedruckt und schon hat man eine super Verbindung zur Kamera und Gimbal, ohne dass man jedes mal den ganzen Kabelbaum austauschen muss.



Die neuen Montage-Rohre von der Seite: Genug Platz zur Schwerpunkt-Optimierung.


Hier noch das ganze von oben gesehen.


Hier die Vorderansicht


Der Universal-Steckverbinder: Am Kopter-Kabel liegen alle möglichen Signale an, auf der Kameraseite verbindet man dann die, die man für die verschiedenen Funktionen braucht.


Hexacopter DJI F550 Stein EVO Kit Naza Lite GPS

Da mich das Thema Multicopter ja schon länger reizt und ich auch mal ein paar schöne Luftaufnahmen machen möchte, habe ich mich dazu entschieden, mir auch mal so ein Teil zuzulegen. Meine Wahl ist dann auf den DJI F550 EVO Kit von Stein Elektronik gefallen. 

Technische Daten:

- DJI F550 Rahmen mit Quadframe 200 mm Landegestell

- Naza Lite GPS Flightcontroller

- COPTER PRO M100 Multicoptermotoren

- Regler COPTER-PRO SK30 mit SimonK Firmware

- Luftschrauben Graupner E-Prop 10 x 5

- GLB Brushless - Gimbal

- Rollei Bullet 5S HD-Actioncam mit Live Out

- Boscam 5,8 GHz 10 mW Videosender

- MinimOSD NAZA MOD

- Akku Zippy Compact 4S5000, 25 C

- ein paar LED´s für die Optik :)

- Ablfuggewicht komplett 2650 g

 

 

Auch mein Senderpult habe ich etwas aufgemotzt, hab einen 7" Monitor montiert, welcher für KFZ-Rückfahrkameras verwendet wird. Als Videoempfänger verwende ich einen Boscam RC305. Mit Strom wird das ganze von einem 3S Lipo versorgt.

 

 

Hier noch das ganze in Aktion :)

 

Alien 500X

Mein Gerät zum schnell fliegen gehen und Fotos schießen :)

Technische Daten:

- Alien 500 Rahmen mit 500er Heli - Landegestell

- Naza Lite GPS Flightcontroller

- Suppo 2212/13 1000 KV Brushlessmotoren

- Regler HK 20A mit SimonK Firmware

- Luftschrauben Graupner E-Prop 9 x 5

- Mobius Actioncam

- Akku Zippy Compact 3S4000, 25 C

- LED´s für bessere Lageerkennung

- Ablfuggewicht komplett 1400 g

 


Hier nochmal zwei Bilder in "Action":

Alien 560 Folding Quadcopter

Weil mir der Alien 500X für unterwegs doch irgendwie zu unflexibel und für eine Kamera mit Gimbal auch untermotorisiert ist, war ich auf der Suche nach einem neuen Projekt. Da das ganze auch platzsparend sein sollte, wollte ich einen Klapprahmen für diesen Kopter. Meine Wahl viel auf den Alien 560 Folding Quad Frame von Hobbyking. Die Qualität des Rahmens ist eigentlich recht gut, nur die mitgelieferten Chinaschrauben sind Schrott! Einmal mit etwas mehr Kraft angezogen, und der Inbus ist rund...Da braucht man Gefühl oder tauscht die Schrauben gegen hochwertige aus.


Technische Daten:


- Alien 560 Folding Quadcopter Frame von HK

- NAZA Lite GPS Flightcontroller

- Sunnysky 2216-12 650KV Brushlessmotoren

- Afro 20A Regler mit SimonK

- Luftschrauben aero-naut CAM Carbon Light 11 x 5

- GLB Brushless Gimbal

- Rollei 5S HD-Actioncam mit Live-Out

- Boscam 10 mW 5,8 Ghz Videosender

- MinimOSD NAZA MOD

- Akku Zippy Compact 4S5000 25C

- Abfluggewicht komplett: 2000 g

Zusammengeklappt ist das ganze schon recht kompakt.

So schaut er dann startbereit aus. Ein Vorteil ist auch der große Winkel der vorderen Arme, somit sind diese nicht im Bild der Kamera zu sehen.

Bixler 2 FPV

 

Als Flächenmodell für das FPV-fliegen habe ich mich für einen Bixler 2 von Hobbyking entschieden, da dieser günstig ist und ein sehr gutmütiges und stabiles Flugverhalten hat.

 

Technische Daten:

 

- Spannweite:     1500 mm

- Rumpflänge:       963 mm

- Abfluggewicht:  1150 g

- Motor:                 NTM Propdrive 28-36 1800 kV

- Regler:               40A HK-Regler mit 4A UBEC

- Luftschraube:    APC 7x5

- Servos:              Turnigy TGY90S auf Höhe, Seite und Querruder

- Kamera:             Mobius HD-Kamera mit Live Out

- Videosender:    Boscam 5,8 GHz 10 mW

- Akkus                 3S Lipo mit 2200 mAh