10 W LED Strahler - Photonenschleuder für unterwegs

Immer öfter sieht man ja jetzt in den Baumärkten oder beim Discounter LED-Außenstrahler, teilweise sogar mit Bewegungsmelder. Genau so einen habe ich mir für den Außenbereich gekauft, um auch hinter der Garage nicht im Dunkeln tappen zu müssen. Fasziniert von der Menge an Photonen, die so ein Strahler imittiert, habe ich mal auf Ebay geschaut, was denn da so ein einfacher Strahler kostet, für 6 Euro inkl. Versand bin ich dann auch schon schnell schwach geworden. Also so ein Ding bestellt, da lässt sich doch bestimmt super ein Strahler für für unterwegs oder fürs Auto draus bauen...

So sieht das gute Stück aus. Der Reflektor ist zwar etwas verrutscht eingebaut, aber das macht nix, der muss sowieso nochmal runter ;)

So sieht das Teil von der Seite aus, macht für die 6 Euro nen recht guten Eindruck.

Das hintere Teil mal abgeschraubt und da sieht man auch schon den verbauten LED - Treiber. Dieser muss erst mal raus. Allerdings gibts hier jetzt ein kleines Problem: Auf dem LED - Treiber steht Output 36 V 300 mA. Ja ok, wird sich der ein oder andere denken, sind doch dann gute 10 W. Ja, das stimmt, allerdings sagt es auch etwas über den Aufbau der LED aus. Hier muss an dieser Stelle gesagt werden, von diesen COB-LED´s gibt es verschiedene Typen. 10 W LED´s bestehen für gewöhnlich aus 9 Einzel-LED´s in einem Gehäuse. Jetzt kann man diese LED´s unterschiedlich verschalten. Entweder man schaltet alle LED´s in Reihe (was hier der Fall ist) oder man schaltet 3 in Reihe und von diesen 3er-Reihen wieder 3 parallel, also 3S3P. So eine LED brauchen wir für unsere mobile Anwendung, da wir die 36 V LED z.B. an unserem KFZ einfach nicht zum leuchten bringen werden.

Glücklicherweise habe ich mal in China ein paar dieser 3S3P - LED´s gekauft und so konnte ich die LED einfach ersetzten. Sie sieht genau so aus wie die original verbaute, hat die gleichen Maße, es unterscheidet sich nur der innere Aufbau. Somit brauchen wir nur noch ein Drittel der Spannung, um sie zum leuchten zu bringen, allerdings auch den dreifachen Strom.


Mal den vorderen Deckel abgeschraubt, hier sieht man die 10 W LED.

Kleiner Tip, die Anschlüsse der LED sollten isoliert werden, nach dem ersten Zusammenbau hatte ich einen Kurzschluss durch den Reflektor...

Jetzt gehts an die Konstantstromquelle für unsere LED, schließlich wollen wir diese ja schonend betreiben. Diese besteht nur aus zwei Bauteilen, einem 1,5 Ohm Widerstand und einem LM 317 Spannungsregler. Dieser ist als Konstantsromquelle geschaltet. Somit ergibt sich rechnerisch ein Strom von 0,83 A, was für diese LED eigentlich optimal ist.Vom LM 317 habe ich eine Ecke abgezwickt und ihn dann mit Wärmeleitpaste und den vorhandenen Schrauben für den Schutzleiter wegen besserer Wärmeabfuhr mit dem Lampengehäuse verschraubt. And das unbeschaltete Bein des LM 317 kommt dann nur noch das Pluskabel der Stromversorgung, an das schwarze Kabel der LED das Minuskabel.

Der fertige, einsatzbereite Strahler, sogar der Reflektor ist jetzt gerade :).