Dobson-Controller

Da ich mal wieder ein bisschen Zeit hatte und nicht so recht wusste, was ich basteln soll, hab ich mir mal meinen GSO-Dobson vorgenommen. Schnell sind mir ein paar Ideen gekommen, wie ich das Gerät noch etwas aufmotzen könnte. Unter anderem habe ich eine kleine Rotlichtlampe unter den OAZ angebracht, diese ist recht hilfreich, wenn man ein die Beschriftung eines Okulars im dunkeln entziffern will oder man schnell mal einen Blick auf eine Sternkarte werfen möchte.

Außerdem habe ich den kleinen Originallüfter gegen einen größeren ausgetauscht, welcher leiser ist und auch mehr Luftdurchsatz bringt.

Da ja die Beleuchtung und der Lüfter nicht immer Vollgas in Betrieb sein sollen, habe ich mir dafür eine kleine Steuerbox gebastelt, den Dobson-Controller. Dieser wird mit meiner Power-Box verbunden und hat vier Ausgänge:

 

2 x variable Ausgangsspannung 1,5 V - 12 V (z.B. Lüfter)

2 x 12 V PWM-Ausgang (z.B. Beleuchtung)

 

Jeder dieser Ausgänge kann dabei separat mit einem Poti geregelt werden.

Die Frontansicht des Dobson-Controllers. Hier sieht man die vier Drehregler für die vier Ausgänge.

Die Eingangsseite der Box. Unten ist die Chinchbuchse zu sehen, welche mit der Power-Box verbunden wird. Zum befestigen habe ich mir einfach ein Stück Alu-Flachprofil zurechtgebogen, weches ich anstelle des Okularhalters angebracht habe.

Die Ausgänge der Box. Die schwarzen Buchsen sind die Ausgänge mit variabler Ausgangsspannung, die roten Buchsen stellen ein PWM-Signal bereit.