Mein neues Spielzeug... der 3D Drucker :)

Schon seit die ersten 3D Drucker aufgetaucht sind, interessiere ich mich für das Thema. Irgendwann musste auch mal so ein Ding her. Da auf dem Markt immer mehr 3D Drucker auftauchen, ist es gar nicht so einfach, sich da für ein Gerät zu entscheiden. Auf der Make Munich habe ich mir letztes Jahr auch ein paar Drucker im Einsatz anschauen können, da waren Drucker in allen Preisklassen vertreten, vom 500 Euro-Bausatz bis zum 2500 Euro teuren Ultimaker 2 Fertiggerät.


Nach etwas längerer Recherche und dem durchwühlen einiger Foren im Internet ist dann meine Entscheidung gefallen: Es wird ein Mendel90.


Beim Mendel90 handelt es sich um einen Bausatz nach dem RepRap Prinzip, der von nophead aus England angeboten wird. Zu finden ist das Projekt hier.

Die Bestellung war problemlos, ich hab nophead einfach eine e-mail geschrieben, bezahlt wurde per PayPal und drei Tage später stand schon der UPS-Mann mit dem Paket auf der Matte :)

Zusammengebaut habe ich das Teil in vier Tagen, der Bausatz ist von der Qualität her super, alles sauber verpackt und es hat nicht eine einzige Schraube gefehlt. Nur bei der englischen Bauanleitung bin ich ab und zu hängengeblieben, da musste ich mir ein paar Stellen mehrmals durchlesen, bevor ich kapiert habe, worum es geht...




So kam das Paket bei mir an

Der Rahmen aus schwarzem Alu-Dibond steht schon mal

Hier sind dann schon mal die Schrittmotoren für die Z-Achse montiert

Die Y-Achse mit dem Heizbett und Teile der X-Achse sind bereits verbaut.

So sieht das fertige Gerät dann aus. Bei meinem Lieblings-Einrichtungshaus mit den blau-gelben Farben habe ich auch was passendes zum draufstellen gefunden :)

Der erste Druck, das Android-Männchen. An einigen Stellen siehts noch nicht so gut aus, da muss ich mich wohl nochmal an der Kalibierung des Druckers machen. Aber ich bin auf dem richtigen Weg.

Nach anfänglichen Problemen mit der Haftung des ersten Layers auf dem Druckbett, habe ich die Extrudertemperaturen in Nopheads Start G-Code von 185 auf 200 Grad erhöht, genauso wie die Temperaturen in Skeinforge (alles auf 200 Grad), den ersten Layer druckt er nun mit 35 % Geschwindigkeit statt der vorherigen 50 %, sieht jetzt schon besser aus das Ganze.

Mein erstes selbstdesigntes Teil, eine Halteklammer für mein Gimbal, um es an meinem Tarot FY690 zu befestigen.

Der fertige Druck, Layerstärke 0,3 mm. Finde, das kann sich schon sehen lassen.

Hier hab ich die Klammer schon mal rangeklippst, passt perfekt!

Noch eine kleine Auswahl an gedruckten Teilen:

Teile eines Landegestelles für meinen Alien 560

So siehts dann montiert aus, nicht so zerbrechlich wie das Original

Obere Gimbal-Platte für mein China Gimbal mit den Tarot-Befestigungsklammern.

Mobius-Halter aus Thingiverse

Designer-Lötzinnrollenhalter :)

Meine bisher aufwendigsten Teile, Schneckenräder und Schnecken für das SatNOGS Schneckengetriebe